Loginzwang bei inaktivität "freikaufen"

Schnelle Hilfe bei Problemen mit 111MB Webhosting.
Forumsregeln
Bitte lese vor dem Erstellen einer Anfrage unsere Hilfe - eventuell findest du dort noch schneller eine Lösung!
Antworten
room

Loginzwang bei inaktivität "freikaufen"

Beitrag von room »

Hallo zusammen, bin ganz neu hier dazugekommen (bei meiner Suche nach einer kleinen neuen Heimat für eine relativ einfache Seite) und vorab gleich mal ein Dankeschön für das Hosting hier, finde ich sehr angenehm.

Das größte Manko für mich ist momentan wirklich der Loginzwang zwecks Inaktivitätsindikator.


Ich plädiere hier wirklich für irgendeine eine Option, auch wenn es z.B. eine jährliche Gebühr wäre als Indikator für Aktivität.

Denn jährlich Rechnungen zahlen kann einfacher automatisiert werden als Zwangslogins (in meinem Fall).


Ansonsten für mich mit der Wordpress-Option super :)

Benutzeravatar
patrick
Administrator
Beiträge: 455
Registriert: 01.07.2007, 17:55
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Loginzwang bei inaktivität "freikaufen"

Beitrag von patrick »

Hallo,

es wird in nächster Zeit definitiv Änderungen geben, was die Inaktivität angeht.

Das Zeitfenster hochschrauben wird in nächster Zeit vermutlich kommen - hat aber einen großen Nachteil. Da ich das Benutzerlimit eigentlich konstant bei insgesamt 450 Benutzer belassen möchte, um Instabilität zu vermeiden.

Mit der 30 Tage-Regel wird also konstant für "offene Anmeldungen" gesorgt. Wenn nun aber das Limit angehoben wird, dümpeln inaktive Accounts über Monate auf dem Server rum, und verhindern so Neuanmeldungen.

Ein "Freikaufen" in dem Sinne gibt es nicht. Lediglich mit Kauf eines FTP-Accounts wird die Löschung eines Nutzers verhindert - benachrichtigt wird aber dennoch. Aber "nur" um sich von der Inaktivität "freizukaufen" sind 1EUR/Monat wohl zu viel.

Ein weiteres großes Problem sind auch Werbeblocker. Rund 20,64% auf dem Hauptserver und 19,63% auf Koeln nutzen Werbeblocker.
1/5 mag nicht viel klingen, allerdings berücksichtigt diese Statistik auch inaktive Nutzer (in der Gesamtanzahl), also auch Nutzer, die nicht auf die Startseite kommen. Heißt also, dass aus den 20% schnell 90 % werden, wenn man nur die aktiven Nutzer einbezieht. (...mal ganz abgesehen davon, dass die Werbung allgemein eingebrochen ist, was die Vergütung angeht.)

Antworten